Überspringe das Hauptmenü
Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)
Such-Formular schließen

Hauptinhalt

Förderung

Finden Sie hier alle Informationen zur Förderung. Wir beraten und unterstützen Sie bei der Abwicklung.

Kontakt: fabian.roeper@mkmnoe.at
T. 02742 9005 16895

Die Landesförderung der Musikschulen (Wochenstundenförderung, Basisförderung, Strukturförderung) ist in den Bestimmungen des NÖ Musikschulgesetzes 2000, Abschnitt 3, festgelegt. Die Finanzierung des niederösterreichischen Musikschulwesens wird damit von drei Partnern getragen: Land Niederösterreich, Gemeinden und Eltern (Schulgeld).

Alle Voraussetzungen für die Wochenstundenförderung sind in der NÖ Musikschulförderungsverordnung  bestimmt. Zu beachten sind weiters die Empfehlungen des Musikschulbeirats und die einzuhaltenden %-Quoten im NÖ Musikschulplan.

Einreichfrist für den Förderantrag ist der 30. November.
Stichtag für die Daten ist der 30. Oktober.

Ansuchen zur Erhöhung bzw. Beibehaltung der geförderten Stunden richten Sie bis spätestens 31.1.2021 mit Angaben zur Begründung an: NÖ Musikschulbeirat c/o MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich, Hypogasse 1/2, 3100 St. Pölten, Anrede: Sehr geehrte Damen und Herren! ODER An das Büro der Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, Anrede: soll von der Musikschule selbst gewählt werden sowie an den jeweiligen Gemeindevertreterverband

Musikschulförderungsverordnung 2017
Novelle gültig ab 30. Oktober 2020

Die Änderung der NÖ Musikschulförderungsverordnung ist auf Grund der Änderungen der VRV 2015 notwendig geworden.

Im § 2 Abs. 4 Ziff.2 Förderungsvoraussetzungen lautet der Text bzw. die Regelung der Abgabe der Gesamtabrechnung ab 2021 seitens der Musikschulerhalter (Gemeinden, Gemeindeverbände, Vereine) nun so:  „Der Nachweis über die widmungsgemäße Verwendung der Förderung (Gesamtabrechnung; bei Gemeinden oder Gemeindeverbänden Gesamtabrechnung inklusive des Auszugs zur Gruppe 3 des Rechnungsabschlusses gemäß Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015, BGBl. II Nr. 313/2015 in der Fassung BGBl. II Nr. 17/2018) ist jedenfalls nach Beschlussfassung des Rechnungsabschlusses durch den Musikschulerhalter oder die Musikschulerhalterin bis spätestens 30. April des dem Förderjahr nachfolgenden Jahres in elektronischer Form der Förderstelle für das NÖ Musikschulwesen zur Verfügung zu stellen.”

 

Die Strukturförderung umfasst 
- die Instrumenten-Strukturförderung
- die Leiterakademieförderung
- die Förderung der LeiterInnenhearings
- die Talenteförderung

Online-Formular Instrumenten-Strukturförderung

Einem in der Sitzung vom 7. Mai 2014 beschlossenen Vorschlag des NÖ Musikschulbeirates folgend unterstützt das Land Niederösterreich (Abteilung für Soziales) finanziell die Förderung Menschen mit Behinderung, welche zum Stichtag 30.10. das 24. Lebensjahr bereits vollendet haben. Diese Förderung ist gekoppelt an die Bestätigung des Finanzamts über den Bezug einer erhöhten Familienbeihilfe.

Einreichfrist ist der 30.11.

ALLGEMEINE INFORMATION

Was wird gefördert: Um- und Zubauten sowie Adaptierungen von Musikschulräumen und weiters die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen (keine Instrumente) und EDV-Ausstattung für Musikschulen, die im baulichen Zusammenhang mit Schulen oder Kindergärten (nicht Hort) stehen - dies gilt standortbezogen!  Siehe Förderrichtlinien ab Punkt 3.
Höhe der Förderung: Die Förderung beträgt rund 25-27% der Baukosten (Bauvorhaben über 100.000 Euro) und fix 25% der Brutto-Anschaffungskosten (Vorhaben unter 100.000 Euro) für Einrichtung, Adaptierungen und EDV. Siehe Förderrichtlinien ab Punkt 5.
Einreichung: Bei Bauvorhaben über 100.000 Euro vor dem geplanten Baubeginn, bei Vorhaben unter 100.000 Euro nach Fertigstellung. Siehe Förderrichtlinien ab Punkt 4.

KONTAKT

Die Musikschulerhalter sind verpflichtet, das MKM bei den Planungen zu kontaktieren. Wir beraten die Musikschulen bei ihren Planungen und verfassen eine Bestandsaufnahme mit dem gültigen Raumbedarf der Musikschule am jeweiligen Standort  und die förderrelevante Stellungnahme für die Einreichung beim Schul- und Kindergartenfonds.

Ansprechpartner: Elisabeth Deutsch, GF DI Stefan Liebert,  T 02742 9005 16810
foerderung@mkmnoe.at

DETAILINFORMATION

Info zur Förderung von Bauvorhaben über 100.000 EUR: siehe Förderrichtlinien Punkt 5.2
Info zur Förderung von Bauvorhaben unter 100.000 EUR: siehe Förderrichtlinien Punkt 5.3
Info zur Förderung von Einrichtung und EDV-Ausstattung: Auf Seite 4 ab Punkt 5.3. Grundsätzlich sind Anschaffungen auch drei Jahre rückwirkend einreichbar. Einreichungen sind ganzjährig möglich. Rechnungen zwischen 1.1. und 31.12. eines Kalenderjahres gültig. Die Förderung beträgt 25% vom Brutto-Betrag. Man bezahlt zuerst die Rechnungen, dann reicht man ein.
Anschaffungen und Adaptierungen (Bauvorhaben unter 100.000 Euro) werden ab Mindest-Ausgabenhöhe* von EUR 10.000 brutto gefördert. Dabei sind u.a. möglich: Ausmalen, akustische Maßnahmen, Böden, andere Adaptierungen; Anschaffungen von z.B. Kästen, Tische, Stühle, Pinnwände bis hin zum Kopiergerät. Siehe Förderrichtlinien Punkt 5.3.1
EDV Ausstattung (Hardware, Software) werden ab Mindest-Ausgabenhöhe* EUR 2.500 brutto gefördert. Siehe Förderrichtlinien Punkt 5.3.2
* Mindestausgabenhöhe: Zur Erreichung der Mindest-Ausgabenhöhe können die Ausgaben von Schule/Kindergarten und Musikschule zusammengelegt werden, da die Förderung standortbezogen vergeben wird und die Gemeinde für beide Institutionen der Förderwerber ist.

Download Information MKM
Download Information Schul- und Kindergartenfonds

SCHOOLFOX

NEU ab 12.5.2021: Die Lizenzen für die Software SchoolFox können in allen von Gemeinden geführten Musikschulen effektiv genutzt werden. Der NÖ Schul- und Kindergartenfonds wird den entsprechenden Gemeinden die Lizenzen kostenlos zur Verfügung stellen. Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Durch Verschlüsselungsmöglichkeiten ist die Kommunikation mit den Eltern / Erziehungsberechtigten weitaus sicherer als über herkömmliche Kommunikationstools. Ebenfalls ist diese Software auch hinsichtlich der Einhaltung der DSVGO geprüft. KONTAKT: Sofern Sie Interesse haben, bitten wir Sie direkt mit dem Schul- und Kindergartenfonds des Landes Niederösterreich unter 02742/9005-13229 oder post.k4@noel.gv.at Kontakt aufzunehmen. Das betrifft auch jene Musikschulen, die bereits am „Schnupperpaket“ teilnehmen.

KONTAKT zum Schul- und Kindergartenfonds

Schul- und Kindergartenfonds
Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Schulen, Martin Fischer
Tor zum Landhaus, Stiege A, 4. Stock, 3100 St. Pölten 
T. 02742 9005 13229
martin.fischer@noel.gv.at
post.k4@noel.gv.at

Link zum Schul- und Kindergartenfonds

Hier finden Musikschulen Fördermöglichkeiten für künstlerische Projekte, Musikvermittlungsprojekte oder Workshops.

Ansprechpartnerin: elisabeth.deutsch@mkmnoe.at
T. 02742 9005 16897

Stimmbogen | Jugend musiziert für Jugend

Abwicklung über eine Regelschule und die Bildungsdirektion NÖ 

Die Musikschulen sind eingeladen, in Zusammenarbeit mit einer Regelschule Projekte durchzuführen. Bei Jugend musiziert für Jugend besteht folgender Bedarf: Gesucht werden Musikschulen, die mit einem Programm einer Musikgruppe in einer ausgewählten Region an mehreren Terminen in Schulen auftreten. Im Focus steht die Förderung des Musikverständnisses von Kindern und Jugendlichen.  Kinder sollen andere Kinder musizierend erleben, oder ein bestimmtes musikalisches Thema soll vermittelt werden, oder ein kindgerechtes zyklisches Stück wird aufgeführt etc. Die Mittel werden für Honorare, Reisekosten, Verpflegungskosten, Fahrtkosten, Licht- und Tontechnik und Saalmieten zur Verfügung gestellt.

Interessierte Musikschulen nehmen direkt mit der Bildungsdirektion Kontakt auf und stellen das Projekt vor.
Wer ist Antragsteller für die Kosten: Regelschulen
Einreichfrist: Die Einreichungen erfolgen laufend. aufend erfolgen.
Kontakt:  Bildungsdirektion NÖerhard.mann@bildung-noe.gv.at 
Weitere Details zu Stimmbogen und Jugend musiziert für Jugend

Kulturkontakt Austria - culture connected

Abwicklung mit einer Regelschule. 
2020: Die österreichweite Initiative des BMBWF unterstützt Kooperationsprojekte zwischen Schulen und Kulturpartnern. Teams aus Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und mindestens einem außerschulischen Partner sind eingeladen, Projekte zum Themenschwerpunkt "More than Bytes - Kulturelle Bildung und digitale Medien" aus allen Kunst- und Kultursparten einzureichen. Analoge und digitale Arbeitsweisen werden miteinander verbunden. Die Musikschule kann hier bei einer Zusammenarbeit mit einer Schule Förderungen für ihre Kosten, für Kosten KünstlerInnen erhalten.
Einreichfrist: bis 7. Dezember 2020 
Wer reicht ein:  Schulen, Kulturinstitutionen, -initiativen und -vereine  reichen ihre Projektkonzepte ein
Kontakt: culture connected  und Projektwebsite
Kultur Kontakt Austria

Musikfabrik NÖ - musik aktuell - neue musik in niederösterreich

Abwicklung über Musikschule.

Wir laden Sie herzlich ein, sich bei musik aktuell - neue musik in nö zu beteiligen und Workshops, Vermittlungsprogramme für Kinder oder Konzertformate für 2022 einzureichen. 
Motto 2022: Menschenrechte / Musikrechte
Artist in residence 2022: Harald Huber
Die Universal Declaration of Human Rights 1948 (UDHR) und die Weiterentwicklungen dieses Dokuments enthalten eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten für aktuelle Musikprojekte. Unterschiedliche Musikkulturen existieren nicht nur rund um den Globus sondern auch innerhalb der österreichischen Gesellschaft. Gegensätzliches und Vermischtes, Konträres und Verschmolzenes haben immer schon die Musikgeschichte geprägt. Welche künstlerischen Positionen gibt es dazu in der Gegenwart? Willkommen sind Musikprojekte und Programme, die eine transkulturelle Note aufweisen.
Einreichfrist verlängert bis 1. Juni 2021
Ausschreibung
Kontakt 
www.musikfabrik.at

Kulturvernetzung Niederösterreich - Viertelsfestival

Abwickeln über Musikschule.
Das Viertelfestival Niederösterreich ist ein Projekt der Kulturvernetzung Niederösterreich. Es setzt sich aus vier Einzelfestivals zusammen, die in vier aufeinander folgenden Jahren – jeweils von Mitte Mai bis Mitte August – in einem Viertel stattfinden. Das Viertelfestival NÖ ist kein Festival im „herkömmlichen Sinn“. Künstler/innen, Gemeinden, Organisationen, Schulen aber auch Privatpersonen können ein Projekt einreichen (gemäß den Richtlinien). Eine Fachjury wählt Projekte aus, die dann zur Umsetzung im Rahmen des Viertelfestival NÖ eingeladen werden. Jedes Projekt ist eigenverantwortlich. Auch Musikschulen reichen jedes Jahr Projekte ein. 

Wegen Corona:
Viertelsfestival Mostviertel wird auf 2021 verschoben!
Weinviertelfestival 2022:  13. Mai bis 14. August 2022, Kooperation mit der NÖ Landesausstellung in Marchegg,  Motto "WEITWINKEL", Termine Informationsabende beachten, Einreichfrist 7. Juni 2021  
Informationen
Kontakt
Kulturvernetzung

COME ON - NEUE FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR JUGENDKULTUR IN NÖ

come on ist eine Initiative des Landes Niederösterreich mit dem Ziel, junge Kunst- und Kulturschaffende zu fördern und sie bei der Verwirklichung ihrer künstlerischen Ideen zu unterstützen. Das Programm bietet Umsetzungschancen für Jugendkultur in all ihren Ausprägungsformen. Die Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung steht dabei ebenso im Vordergrund wie die Förderung von Autonomie und Selbständigkeit junger Menschen sowie von sozialer Integration, Offenheit und Verantwortungsbewusstsein.
Wo wird eingereicht?
Eingereicht wird beim Büro Jugendkultur der Kulturvernetzung NÖ.
Einreichtermine sind laufend.
Link: https://www.kulturvernetzung.at/de/comeon/

Förderung von Weiterbildung und Musikschulprojekten

Fabian Röper, MA, MA

Fabian Röper, MA, MA
Bereich Förderung, Datenschutzbeauftragter

02742 9005 16895
0664 848 53 75
E-Mail senden

Sabine Holzapfel

Sabine Holzapfel
Bereich Förderung

02742 9005 16890
0664 848 53 76
E-Mail senden