Überspringe das Hauptmenü
Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)
Such-Formular schließen

Hauptinhalt

Fortbildung

Geschichten erfinden & Figuren spinnen: Eine Reise in die Welt der Bilderbuchillustration

Geschichten erfinden & Figuren spinnen: Eine Reise in die Welt der Bilderbuchillustration

Dienstag
30.11.2021
9:30 bis 12:30

Eintritt: EUR 11,00 | Extern EUR 21,00

Ort:
Online via Zoom


E-Mail senden

Zum Kalender hinzufügen

Die mehrfach ausgezeichnete Bilderbuchillustratorin Christina Röckl gibt Einblick ins Thema Bücher machen, Bilder schaffen und Geschichten erzählen und nimmt Sie mit auf eine Reise voller wilder Bilder, tollster Tipps & Tricks, interessanten Übungen zu Charakterentwicklung, Bildsprache, Farbstimmungen, Layout und Seitenaufteilung.

Sie erzählt außerdem über ihren Illustrationsalltag, über die Verlagswelt und die Liebe zum Buch, über ihre eigene Bilderbuchsammlung aus der ganzen Welt, und die aus Bonbon- und Toilettenpapierproben. Wie werden diese Schätze zur Inspiration? Wie legt man selbst ein ganz eigenes Ideen-Sammelsurium an? Wie wird man zum/zur Geschichtenerzähler/in und wie wird aus dem Bilderbuch eine Bühne, bei der alle Seiten beleuchtet werden sollten?

Im Seminar wird konzipiert und illustriert, es werden Hefte gebunden, Figuren entwickelt und kurze Comics gezeichnet, Geschichten geschrieben und gesponnen, sodass am Ende des Vormittags jede/r ein kleines Heft mit einer eigenen Geschichte sein/ihr Eigen nennen kann.

 

Fachbereich: Bildende Kunst
begrenze TeilnehmerInnenzahl

Anmeldeschluss: Di 16. November 2021

 

Christina Röckl

erzählt Geschichten mit Bildern, vor allem in Büchern. Ihr Debüt »Und dann platzt der Kopf« wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, gewann den Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse und wurde für den Nachwuchspreis Illustration »Serafina« nominiert. Auch auf der Longlist der „Schönsten Deutschen Bücher“ sind ihre Werke zu finden. In einer Rezension zum Bilderbuch „Kaugummi verklebt den Magen“ heißt es: »Für die Röckl‘sche Form des Erzählens müssen erst noch Begriffe erfunden werden. (…) Sie lotet nicht nur die Grenzen der Materialität aus, sondern kreiert auch auf der erzählerischen Ebene ein regelrechtes Spektakel der Bilderbuchkunst.« (STUBE Wien) Wenn sie keine Bücher macht, malt sie Geschichten auf Wände und viel zu lange Boote, kreiert Holzschnitte auf großen Platten, die sie selbst nicht tragen kann oder reist für Vorträge, Workshops und Ausstellungen durch die ganze Welt.

christinaroeckl.com
instagram.com/christina_roeckl